bloginho

Bloginho - Archiv Mai 2005

29.05.2005: Vive la France!

Franzosen lehnen EU-Verfassung ab. Bravo!

28.05.2005: London: Wer hat an der Uhr gedreht?
Die große Uhr von Big Ben, dem Glockenturm des britischen Parlaments, ist am Freitagabend für über eineinhalb Stunden stehen geblieben. Die Uhr von Big Ben wird von der britischen Presse als eine der verlässlichsten der Welt beschrieben. In 146 Jahren soll sie nur vier Mal falsch gegangen sein, unter anderem 1949, als Stare auf dem Minutenzeiger saßen, und 1962 bei starkem Schneefall.

28.05.2005: Amnesty klagt USA an
Inhaftiert ohne Prozess und ohne Anklage - Guantanamo ist der Gulag unserer Zeit, heißt es im neuen Menschenrechtsbericht von Amnesty International.

27.05.2005: Choosing good passwords in Mac OS X
Mac OS X is designed to give you a safe and secure computing environment, often by the use of passwords. One of the best things you can do to keep your information and computer secure is to use good, hard-to-guess passwords.

26.05.2005: Kalash Spring Festival
Bilder vom Kalash Spring Festival.

25.05.2005: Fredericks Versandtipps
Sehr nützlich sind Fredericks Versandtipps!

24.05.2005: BBC Streik
Beim britischen Rundfunksender BBC haben am Montag mehrere tausend Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Mit dem 24-stündigen Streik protestierten Journalisten und Techniker gegen die geplante Streichung von rund 4.000 Stellen.

23.05.2005: Trick führte zum Hack von Hiltons Handy
Der Hack des Mobiltelefons von Paris Hilton scheint aufgeklärt zu sein. Die Washington Post berichtet unter Berufung auf die Hacker, dass tatsächlich nicht wie bisher angenommen Hilton selbst, sondern leichtgläubige Telekom-Mitarbeiter den Hack ermöglichten.

23.05.2005: Genveränderte Maissorte unter Verdacht
Streit um eine Gen-Maissorte, die nach einer nicht veröffentlichten Monsanto-Studie bei Ratten zu Veränderungen geführt hat.

23.05.2005: Stillstand gibt es nicht
Vor 80 Jahren wurde der Bildhauer Jean Tinguely geboren. Jean Tinguely erfand die tönende Skulptur. Mit rasselnden kleinen Wagen, die überraschende Bewegungen und Synkopen-Geräusche arhythmisch wiederholten, gab er seinen Monsterskulpturen eine Stimme, blechern und unüberhörbar. Sein Manifest lautete: Es bewegt sich alles, Stillstand gibt es nicht.

22.05.2005: Deutsches Wissen über Holocaust besorgniserregend
Immer mehr Deutschen fehlen Kenntnisse über den Holocaust. Laut einer Umfrage weiß nur jeder zweite, wie viele Juden von den Nazis ermordet wurden.

21.05.2005: Finalplätze für Song Contest vergeben

Die 24 Teilnehmer für den Eurovision Song Contest am Samstagabend stehen fest: Am Donnerstagabend sind im Semifinale die letzten zehn Tickets für das Finale in Kiew vergeben worden. Manche Gruppen beeindruckten mit ungewöhnlichen Präsentationen. Neben Norwegen, Ungarn und Moldawien konnten sich auch Lettland, Israel, Rumänien, Mazedonien, die Schweiz, Kroatien und Dänemark für die Endrunde qualifizieren.

20.05.2005: Unverwüstliche Taschen aus Sicherheitsgurten
Taschen aus Sicherheitsgurten für Autos sind in New York der neue Design-Hit. Wegen der besonderen Webtechnik und den Nylon-Fäden, die Nasa-Richtlinien entsprechen, garantieren die Hersteller eine Belastbarkeit von bis zu 2 Tonnen: Das bedeutet beinahe unverwüstlich.

20.05.2005: Kuba startet Linux-Migration
Kuba, eine der letzten bestehenden sozialistischen Volkswirtschaften, will seine Regierungsrechner schrittweise auf das freie Betriebssystem Linux umstellen.
Roberto del Puerto, Leiter des Amts für Informationstechnologie, sagte der kubanischen Tageszeitung Juventud Rebelde, dass Linux in Kuba bereits auf 1.500 Rechnern zum Einsatz komme.

20.05.2005: HOWTO fake a fingerprint
This HOWTO contains step-by-step instructions for turning a latent fingerprint on the side of a glass or similar into a latex fingerprint you can wear on your fingertip in order to fool biometric sensors.

20.05.2005: Müntefering und die Kapitalismus-Kritik
Er hat nicht kapiert, worum es geht. Franz Müntefering scheint mit seinem klassenkämpferischen Jargon einen wunden Punkt der deutschen Befindlichkeit getroffen zu haben. Der Kapitalismuskritiker Klaus-Peter Kisker bezweifelt allerdings, ob der erste Sozialdemokrat des Landes die Thesen von Marx richtig verstanden hat.

20.05.2005: Coup de Torchon - der Saustall
Französisches-Westafrika vor dem Zweiten Weltkrieg: Das abgelegene Kaff Bourkassa ist ein moralischer Sumpf, und der Polizeichef ist eine Witzfigur - bis er den Saustall brutal auszumisten beginnt. - Taverniers großartig besetzte Satire über politischen und moralischen Verfall der europäischen Zivilisation.

19.05.2005: Alte Macs einfach mit Linux recyclebar

Apple hatte immer schon den Ruf, gut aber teuer zu sein. Mit relativ wenig Aufwand jedoch lässt sich aus einem alten PowerPC basierten Mac (sogar ab Apple Quadra, 1992!) ein kleiner Linux Server, eine MP3 Jukebox, ein Textverarbeitungs- oder Programmier PC machen. Ubuntu – eine Linux Distribution aus Südafrika bietet hierzu eine komplette Live CD für Macs an.

18.05.2005: Bloß nicht unten ohne
Eine Umfrage schafft endlich Gewissheit: Jede zweite Frau nennt mehr als 25 Paar Schuhe ihr Eigen.

18.05.2005: Das Daumenkino und die Kunst

Die Kunsthalle Düsseldorf widmet sich einem lange vergessenen künstlerischen Genre: dem Daumenkino. Ein nicht nur nostalgischer Ausflug.

18.05.2005: Gefahr am Rohmilch-Horizont
In den Gremien der EU hat man sich wieder einmal etwas Lustiges einfallen lassen: Man findet Rohmilchkäse unhygienisch und gesundheitlich bedenklich, und will ihn daher abschaffen.
Was man wirklich abschaffen sollte, ist die EU und das schon lange!

18.05.2005: Vera Bílá und Kale
Laut The Guardian ist Vera Bílá die berühmteste Roma-Sängerin der Welt, ihr Album Queen of Romany zählt zu den wichtigsten Veröffentlichungen im World Music-Bereich. Vera Bílás Roma Pop ist eine bezaubernde Mischung aus alter Roma-Tradition und Pop, Jazz sowie brasilianischen Rhythmen. Inhaltlich unterscheidet sich die Sängerin aber von anderen bekannten Vertretern des Genres: Ihre Texte spiegeln die Lebenswirklichkeit der Roma wieder, wechseln zwischen Alltagserlebnissen, Liebeslied und Liebesleid, Sozialkritik und politischer Selbstbehauptung und bemühen sich auch um sprachliche Authentizität. Wir singen reines Roma. Wir singen, um die Sprache zu retten, meint Vera Bílá. Unsere Sprache nähert sich vom Klang her dem Brasilianischen an. Es hat eine Wärme, die ich anderswo nicht finde.

18.05.2005: Gulo Car

Als Vorgruppe von Vera Bílá spielt Gulo Car. Die neunköpfige Band spielt einen dynamischen Soul-Funk, der von Romamelodik und -harmonie stark beeinflusst ist. Diese ungewöhnliche Kombination und die typische Funk-Phrasierung ergeben eine dynamische Mischung, die mit Leidenschaft und Herz von einer sehr jungen Gruppe vorgetragen wird. Die Texte der Band gehen aus der traditionellen Roma-Poetik hervor und werden in Romani gesungen.

18.05.2005: Novo sítio (não-oficial) do Império Serrano
Embora não-oficial, o sítio Império Serrano sempre foi uma referência por sua qualidade. Agora, a página foi totalmente reformulada, estando ainda mais completa, contando com 335 fotos, 106 gravações em áudio e 77 gravações em vídeo. A página tem como organizadores a pesquisadora Rachel Valença e Paulo Rezende.

17.05.2005: Rätselraten um Identität von stummem Klavierspieler
Die britischen Behörden haben die Bevölkerung dazu aufgerufen, bei der Aufklärung der Identität eines stummen Klavier-Virtuosen zu helfen. Der etwa 20-jährige Mann wurde Anfang April völlig verängstigt an einem Strand in der südenglischen Grafschaft Kent aufgegriffen, wie ein Sozialarbeiter des Krankenhauses von Medway sagte.

17.05.2005: Blau, wie die Melancholie des Lebens

Die Farbe Blau dominiert in den Bildern der Ausstellung von der russischen Künstlerin Karina Bourenina.

17.05.2005: Leaders hail Kuwait women's votes
Kuwait gives full political rights to women.

17.05.2005: Ein Haus mit tausend Gesichtern
Ein Haus mit tausend Gesichtern ist der Titel einer 13-teiligen tschechoslowakischen Fernsehserie aus dem Jahr 1984, die ab heute im MDR ausgestrahlt wird.

17.05.2005: Ein Tier namens Kha-Nyou

Ein neu entdeckter Nager aus Südostasien ist schnurrbärtig und untersetzt. In Südostasien haben Forscher ein Tier aus einer bislang unbekannten Nagetierfamilie entdeckt. Die Einheimischen nennen das ungewöhnlich aussehende Tier Kha-Nyou. Wissenschaftler vermuten, dass sich das Tier vor Millionen von Jahren von anderen Nagerfamilien abgespaltet hat.

17.05.2005: Neue Filme aus Israel

3sat stellt ausgewählte Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus Israel vor.

15.05.2005: Plädoyer für Open Source
Zum Teufel mit den Viren verseuchten Rechnern und den selbst ernannten PC-Doktoren! Mit Open Source kämpfen wir gegen den Potemkinschen Gerätepark.

15.05.2005: Ozapft is
Neben anderen Anbietern bietet neuerdings auch Yahoo eine Programmierschnittstelle zu einigen seiner Dienste an. Drei einfache Perl-Skripte stöbern heute damit Tippfehler, Internetbildchen und verschollen geglaubte Klassenkameraden auf.

14.05.2005: Heilige Plage
Indiens Hauptstadt Neu-Delhi soll von Rechts wegen kuhfrei werden - doch die Stadt kämpft gegen Windmühlen.
Daneben gibt es auch andere Plagegeister wie Affen, denn sie stehlen gern Akten aus Ministerien. Obwohl das profunde Kenner der indischen Bürokratie eher als gute Tat werten könnten.

14.05.2005: Lesefutter für Pfingsten
Jules Verne: 20.000 Meilen unterm Meer (pdf, 28,5 MB!). Mit 111 Illustrationen von Alphonse de Neuville und Riou sowie 2 Karten.

14.05.2005: Sellafield-Störfall stößt auch deutschen Konzernen bitter auf
Der Störfall-bedingte Stillstand in der britischen Wiederaufarbeitungsanlage Sellafield bringt offenbar auch deutsche Stromversorger in Schwierigkeiten.

14.05.2005: Versteckter Fundamentalismus in Afghanistan
Nach sechs Jahren Taliban-Diktatur und drei Jahren Übergangszeit hat Afghanistan jetzt eine gewählte Regierung. Doch ehemalige Taliban-Funktionäre drängen wieder an die Macht und wollen ihr Islamisches Emirat zurück.

13.05.2005: Kanarischer Punkrock
Mit computergenerierten Klangfolgen haben amerikanische Forscher jungen, unerfahrenen Kanarienvögeln schräge Töne entlockt.

13.05.2005: Blogpoly

Die moderne Varinate des Monopoly ist Blogpoly.

13.05.2005: Brasilien
Was São Paulo verdient, gibt Rio de Janeiro aus, heißt es. Leicht, laut und locker, das Lebensgefühl der Cariocas ist typisch für die Stimmung in Brasilien. Das größte Land Südamerikas hat tatsächlich allen Grund zum Feiern. Brasilien boomt. Über 5 Prozent legte die Wirtschaft letztes Jahr zu dank der internationalen Nachfrage. Kein anderer Staat exportiert so viel Rindfleisch ins Ausland, aber auch mit Orangensaft, Kaffee und Soja ist Brasilien Weltmarktführer.

12.05.2005: Verfassungsrichter fordert mehr Mut vom Gesetzgeber
In der Debatte um die Auswüchse des Kapitalismus hat der oberste Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier mehr Mut von den Politikern verlangt. Wenn man meint, dass es Auswüchse gibt, muss man die Gesetze ändern, sagte er in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Magazins Stern zu der Kritik des SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering an ausschließlich renditeorientierten Wirtschaftsführern.
Es sei schließlich die verfassungsrechtliche Pflicht der Abgeordneten, Schaden vom Volk abzuwenden, sagte der Jurist.

11.05.2005: Art Brut - Im Rausch der Kunst
Das Museum Kunst Palast in Düsseldorf hat unter dem Titel Im Rausch der Kunst die Arbeiten Jean Dubuffets mit denen der Art Brut in einer Ausstellung vereint.
Nicht nur das er selbst ein großer Künstler gewesen ist. Nein, er liebte auch die Kunst anderer. Vor allem die von Kindern, Geisteskranken und Gefangenen. Eben Menschen, die ihre Werke frei von Vorschriften und Konventionen erschaffen. Art Brut – rohe Kunst, spontan entstanden aus einem Gefühl heraus. Jean Dubuffet prägte diesen Begriff. Er machte sich die rohe, unverbildete Kunst zum Vorbild und begann selbst, Objekte dieser Stilrichtung zu sammeln.

11.05.2005: Tabuthema Zwangsehe
Ehrenmorde und Zwangsehen in türkischen Familien: Themen, mit denen drei deutsch-türkische Autorinnen zurzeit erfolgreich sind. Die türkische Zeitung Hürriyet gibt sich empört: Die drei Frauen schürten nur Vorurteile.

11.05.2005: BitFontMaker

Create, edit, and save your own truetype pixel font with the online font editor BitFontMaker.

11.05.2005: What's cog-nah-tive?
According to a psychiatric study, email depletes human cognative abilities! It's worse than marijuana!

10.05.2005: Frösi

Frösi, die Kinderzeitschrift aus der DDR, ist im Verlag des Eulenspiegel wiederauferstanden.

10.05.2005: Sellafield meldet gigantisches Leck
In der englischen Wiederaufbereitungsanlage Sellafield ist innerhalb des Werks durch eine undichte Rohrleitung eine Salpetersäurelösung mit hoch radioaktivem Material ausgelaufen. Es soll insgesamt 20 Tonnen Uran und Plutonium enthalten.

10.05.2005: Coco Chanel

Als kleine Offiziers-Geliebte und Näherin beginnt Coco Chanel ihre Karriere. Mademoiselle hat eine beschwerliche Kindheit hinter sich gebracht und keinerlei Lust, in den niederen Etagen der Gesellschaft zu verweilen. Ihr Potential: großartige Schönheit und ein Gespür für umwerfend elegante Kleidung. Vom Waisenhauskind über die Illegitime eines Sohnes aus gutem Hause zur Grande Dame der französischen Haute Couture. Ein Leben lang sorgt sie für Furore - mit ihrem Hang zur Exzentrik.

10.05.2005: Die letzte Fenstergiraffe
Die Fenstergiraffe, Ablakzsiráf, hieß das ungarische Bilderbuch, aus dem wir das Lesen lernten. Wir erfuhren, dass die Sonne im Osten aufgeht, unser Herz links schlägt und dass ein Fenster, selbst wenn es geschlossen ist, das Licht durchlässt.
Angeregt von diesem ungarischen Kinderbuchklassiker der 70er Jahre, erzählt der Autor aus seiner Kindheit im kommunistischen Ungarn. Doch genauso wichtig ist dabei die Gegenwart des Erzählers im Belgrad des Jahres 1998.

09.05.2005: Westerwelles Drohung mit der Fröhlichkeit
Westerwelle mißachtet Kritik als Feindseligkeit, er respektiert nicht, was andere ihm raten. Er nutzt seine rhetorische Begabung dazu, Gegner zu beleidigen und Schwächere zu verhöhnen. Derlei kennt man von Staatsmännern und Ministern am Ende ihrer Laufbahn. Westerwelle scheint bei dieser Geisteshaltung schon angekommen, ehe er auch nur einen einzigen Tag in einem Staatsamt verbracht hat.

09.05.2005: Dino Sete Cordas at the age of 87
Luís Filipe de Lima pays tribute to the brazilian master of the 7-string-guitar: Dino Sete Cordas.

09.05.2005: Gegen die Folterausbildung in den USA
Aachener Friedenspreis ehrt den US-Pater Roy Bourgeois für seinen Kampf gegen die Folter und die Militärakademie Fort Benning.

09.05.2005: spam poetry
Eine neue Form der Poesie: spam poetry.

09.05.2005: Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes reißen Wunden wieder auf
Heinrich Böll hat daraus so etwas wie eine Gretchen-Frage gemacht: Wie hältst Du es mit der Befreiung? In seinem fiktiven Brief an meine Söhne erklärte der Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg: Ihr werdet die Deutschen immer wieder daran erkennen können, ob sie den 8. Mai als Tag der Niederlage oder der Befreiung bezeichnen.

09.05.2005: Eisheilige
Es ist richtig frostig hier. Die Eisheiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie haben schon ihre Berechtigung.

09.05.2005: Fahrrad mit Bambusrahmen
Ein Fahrrad mit Bambusrahmen.

08.05.2005: Vor dem Inquisitor
Der brasilianische Befreiungstheologe Leonardo Boff wurde 1984 im Vatikan von Kardinal Joseph Ratzinger befragt.

07.05.2005: Saludos Amigos

Ein absoluter Klassiker zum Herunterladen: Saludos Amigos, sehr empfehlenswert!

06.05.2005: Würzofolia
Ab nach Würzburg zur Würzofolia, der 9. Würzburger Sambanacht! Wir spielen dort morgen Abend mit unserer Gruppe Madrugada. Ein Erlebnis für Zuhörer und Tänzer!

05.05.2005: Computerpionier: Internet ist ein Schrotthaufen
Der amerikanische Computerexperte und Philosoph Joseph Weizenbaum hat das Internet als Schrotthaufen kritisiert. Weizenbaum, einer der führenden Vordenker des Internet, sagte am Dienstagabend bei einem Vortrag in Paderborn, das Ganze ist ein riesiger Misthaufen, der Perlen enthält.

04.05.2005: Post für den Papierkorb
Ungläubig reiben sich die Bürger die Augen, wenn sie erfahren, dass derzeit die größte deutsche Briefwahl abläuft. Da alles ziemlich anonym und undurchschaubar ist, landet die Post häufig gleich im Papierkorb. Ein Artikel über Sinn und Zweck der Sozialwahlen.

04.05.2005: BBC: The end of the war quiz
The war in Europe drew to a close 60 years ago this week, triggering celebration, relief, grief and reflection across the continent. Test your knowledge of some key events of the end of the war with the BBC quiz.

03.05.2005: Krieg der Welten Der ultimative Tipp für alle Hörspiel-Liebhaber!
Am 7. Mai um 0:05 Uhr sendet der Deutschlandfunk das Hörspiel Krieg der Welten von H. G. Wells: Der Reporter Carl Phillips beobachtet vor Ort in New Jersey, wie die Marsianer aus ihren Kapseln steigen. Mitten im Satz bricht die Übertragung ab. Aus allen Teilen der USA wird von einfallenden Robotern und Ufos berichtet; doch der Kampf gegen die überlegenen Aliens scheint aussichtslos.
Obwohl bei der Ursendung am 30.10.1938 mehrfach auf den fiktionalen Charakter des Hörspiels hingewiesen wurde, flohen die Menschen in Panik aus ihren Häusern. Die Invasion der Außerirdischen als Live-Reportage machte den 23-jährigen Orson Welles schlagartig prominent. Noch heute gilt die amerikanische Originalfassung War of the Worlds als berühmtestes Hörspiel aller Zeiten.

02.05.2005: Grundkurs Computerspiele
Ego-Shooter? Videokonsole? Strategiespiel? - Eine Webseite, auf der Nichtspieler erfahren, was sie über Computerspiele wissen sollten.

02.05.2005: Das volkstümliche Web Teil III
Olia Lialina setzt ihre wunderbare Serie über das volkstümliche Web fort: Linkdschungel und MIDI-Sammlungen. ;Im heutigen Web kompensieren Weblogs die überpräzisen Suchmaschinen, indem sie einen endlosen Strom überraschender Links zur Verfügung stellen. Eine fast komische Entwicklung, waren die klassischen Linksammlungen doch entstanden, um mittels menschlichen Eingreifens die tolpatschigen, unpräzisen Suchmaschinen zu kompensieren. Letztendlich liefern beide Methoden die gleiche Medizin: ein Link zu einer neuen, unbekannten Adresse, einem unbekannten Themengebiet, Überraschung, Action, Deep Web.

02.05.2005: Finde den Fisch - kunstvolle E-Cards

Finde den Fisch präsentiert sich als ansprechend gemachtes Forum zeitgenössischer darstellender Kunst und bietet Künstlern eine kostenlose Plattform zur Ausstellung ihrer Werke. 24 Künstler haben bislang das Angebot genutzt und eine erkleckliche Anzahl von Objekten in die Galerien gehängt. Gefällt dem Besucher ein Bild, kann er es in den meisten Fällen, das Einverständnis des Künstlers vorausgesetzt, direkt als E-Card versenden.

02.05.2005: Ein ungemütlicher Abend
Die gute Nachricht: Im Internet gibt es auch Spiele wie Halma, Domino und Scrabble. Die schlechte Nachricht: Sie machen süchtig.

02.05.2005: Inkwell

Eine weitere nette Sache in Apples Tiger (Mac OS X) ist Inkwell: Verwenden Sie anstelle der Tastatur Ihr bevorzugtes Eingabegerät. Wenn Sie gerne mit Ihrem Grafiktablett arbeiten, können Sie mit Ink Zeit sparen, wenn Sie Text zu einem Bild oder Layout hinzufügen müssen. Sie schreiben einfach mit der Hand und Mac OS X wandelt den handschriftlichen Text in jedem beliebigen Programm in digitalen Text um.

02.05.2005: Pentagon blamiert sich mit geschwärztem PDF-Dokument
US-Regierungsstellen hatten entscheidende Teile eines Dokumentes über die Erschießung des Geheimdienstagenten Nicola Calipari in Microsoft Word zunächst geschwärzt und das Dokument dann ausweislich der Metadaten mit PDFMaker 6.0 exportiert. Dabei blieben die geschwärzten Teile als Text erhalten und lassen sich über die Zwischenablage wieder in einen beliebigen Texteditor einfügen. Die Formatierung geht dabei entweder verloren oder lässt sich nachträglich ändern, sodass die geschwärzten Teile wieder sichtbar werden.
Auf diese Weise werden Namen und Dienstgrade aller beteiligten US-Soldaten sowie weitere Informationen über die militärische Lage in Bagdad sichtbar. Der Bericht enthält zudem in den geschwärzten Stellen unter anderem brisante Informationen zu Kommunikationsproblemen zwischen den beteiligen Armeeeinheiten, die auf Schwierigkeiten mit VoIP-Technik hindeuten.

02.05.2005: Fernradreisen
Fernradreisen ist ein Portal, das Informationen für Fahrradreisen und Reiseradler bietet.

02.05.2005: VitaminSEE
VitaminSEE ist ein einfacher Bildbetrachter für Mac OS X.

01.05.2005: Automator

Was mir persönlich an Apples Tiger (Mac OS 10.4) gut gefällt, ist der Automator. Mit Automator kann man stapelverarbeitende AppleScripts per Drag & Drop erstellen. Elementare Aktionen können dazu nacheinander zu komplexen Abfolgen miteinander verkettet werden.
Automator World ist eine Webseite, die Informationen rund um Thema Automator bietet.


zurück